Besucher  

Heute 20

Gestern 44

Woche 142

Insgesamt 58648

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   

Wie wir feststellen mussten, ist unsere Sportanlage Vandalismus zum Opfer gefallen.
Es wurden am Überstand der „Bude“ die Kunsstoffelemente mutwillig herausgedrückt und Tische die dort stehen bzw. standen „angekokelt“. Falls jemand was gesehen hat oder wem was zu Ohren gekommen ist, möge sich bitte bei uns melden. Wir werden in Zukunft ein wachsames Auge auf die Sportanlage haben.

 

Für sein ehrenamtliches Engagement ist am Freitag in Leer unser ehemalige 1. Vorsitzender Johann Bolewski gewürdigt worden: Der Landkreis zeichnete Ihn mit dem „Blinkfüür“ aus.
Für die Auszeichnung nimmt der Landkreis Vorschläge entgegen. Eine Jury entscheidet, wer geehrt werden soll. Die Sparkasse Leer-Wittmund stiftet die Teedosen, die als „Blinkfüür“ (Leuchtfeuer) überreicht werden. Am Freitag wurden im Saal der Kreismusikschule zehn Ehrenamtliche gewürdigt. Die Lobreden hielten Landrat Matthias Groote (SPD) und die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann.

"Ein Tausendsassa ist Johann Bolewski beim TSV Germania Holterfehn. Er war Jugendwart und Trainer der 1. Frauenmannschaft, er war Platzkassierer und ist verantwortlich für den Getränkeverkauf. 14 Jahre lang war er 1. Vorsitzender des Vereins, eine Aufgabe, die er „gewissenhaft und engagiert“ wahrgenommen habe. Er kümmerte sich auch um Dinge, für die er eigentlich nicht zuständig war, guckte nach, ob der Fußballplatz bespielbar war und das Flutlicht noch brannte. Nicht zuletzt durch seinen Einsatz sei der TSV heute ein angesehener und bedeutsamer Verein mit rund 740 Mitgliedern, wie in der Laudatio erwähnt wird. Bolewski ist inzwischen aus dem Vorstand ausgeschieden – mit einem lachenden und einem weinenden Auge."

Herzlichen Glückwunsch Johann.

    

Quelle: ga-online.de

Besser spät als nie. Hier sind die Bilder vom Sportlerball 2017. Falls jemand ein Bild gelöscht haben will, einfach ne Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bilder: KLICK

Egon August wird auch in der kommenden Saison den in der Fußball- Ostfrieslandklasse B (Staffel 5) beheimateten TSV Germania Holterfehn trainieren. Der Elisabethfehner und die Verantwortlichen des Vereins einigten sich auf eine weitere Zusammenarbeit um ein Jahr. Mit Egon August hat auch Co-Trainer und Torwarttrainer Frank Flügge verlängert, der derzeit seinen Trainer-Grundschein macht. „Wir freuen uns, dass Egon ein Jahr dranhängt“, sagt Harald Flügge, der sich zusammen mit Arno Thomßen als Organisator um die beiden Herrenmannschaften sowie die A-Jugend kümmert. „Auch die Mannschaft bleibt komplett zusammen“, betont Harald Flügge. Wir wollen die Entwicklung der Mannschaften weiter vorantreiben. Auch die Spieler selbst freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit“, so Flügge weiter. 15 Spieler des Teams sind nicht älter als 22 Jahre Vor einigen Jahren hatte Germania Holterfehn unter Trainer Hugo Rosenwinkel begonnen, zahlreiche Talente in die erste Herren einzubauen. Diese Arbeit führt Egon August seither fort. Von dem 20-Mann-Kader sind 15 Spieler nicht älter als 22 Jahre. Um die fehlende Erfahrung zu kompensieren holte man Tim Menke vom SV Burlage und Philipp Ukena (SV Strücklingen) zurück. Zusammen mit Sven Menke soll das Trio die erste Herren auf den Platz führen. In der Ostfrieslandklasse B (Stafel 5) liegt man derzeit auf dem fünften Tabellenrang. Verletzungen wichtiger Stammspieler wie René Bunger (Kreuzbandriss) und Torjäger Tim Peper (Knieprobleme) verhinderten ein besseres Abschneiden. Mittelfristig wird der Aufstieg angepeilt. Stolz ist man beim TSV Germania Holterfehn darauf, dass die Mannschaft nur aus Eigengewächsen besteht. Externe Neuzugänge sind für die neue Saison aber durchaus willkommen. „Wir sind mit einigen Spielern im Gespräch“, sagt Harald Flügge. „Für die nächsten Jahre sind wir gut aufgestellt“, macht sich der Team-Organisator um die Zukunft des Vereins keine Sorgen.

Quelle: ga-online.de

Eine Ära geht zu Ende, eine neue Zeitrechnung beginnt. Beim TSV Germania Holterfehn hat es einen Wechsel an der Vereinsspitze gegeben. Auf der Jahreshauptversammlung im Saal des Hotels Meyerhoff in Holterfehn legte Johann Bolewski sein Amt als 1. Vorsitzender nieder.


Zu seiner Nachfolgerin wählten die 72 anwesenden Vereinsmitglieder einstimmig Gaby Engler, die bislang die Power- Factory-Abteilung anführte.
„Nach 31 Jahren im Verein, davon 27 Jahre im Vorstand und zuletzt 14 Jahre an der Spitze des Vereins möchte ich mich mehr meiner Familie widmen“, sagte der 63-Jährige mit einer Menge Wehmut in der Stimme, als er seine Entscheidung bekannt gab.

Wenn die Fußballerinnen des TSV am 11. März zu ihrem ersten Rückrundenspiel in der Ostfrieslandliga bei der SG Carolinensiel/Neuharlingersiel antreten, beginnt eine neue Zeitrechnung. Erstmals wird das langjährige Trainergespann Johann Bolewski und Rolf Revens nicht mehr in der Verantwortung stehen. Bolewski, 1. Vorsitzender des TSV, war seit der Gründung der ersten B-Mädchen- Mannschaft vor 20 Jahren Coach. Drei Jahre später kam Rolf Revens dazu. Seitdem betreute das Duo die Holterfehntjer Mädchen und Frauen. „Anfangs haben wir das Training immer gemeinsam geleitet. Nach und nach habe ich mich dann immer mehr um organisatorische Dinge gekümmert, Rolf hat das Sportliche übernommen“, sagt Bolewski.

   
© Germania-Holterfehn